Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR) Mindful Self-Compassion (MSC)

Karin Wolf

Achtsamkeitstrainerin
Innehalten, Klarheit gewinnen, gelassen sein

Mindful Based Stress Reduction MBSR Berlin Karin Wolf

Referenzen

Stimmen von TeilnehmerInnen

 

Teilnehmer Feedback

Ich beobachte Veränderungen in meinen Verhaltensweisen und lerne die Verhaltensweisen anderer (Umfeld) besser kennen. Agiere bestimmter und wenn noch nicht, so erkenne ich es zumindest.
Der Kurs hat meine Erwartungen erfüllt und übertroffen. Die Art und Weise war sehr angenehm. Ich kann den Kurs bei Karin Wolf uneingeschränkt weiter empfehlen.
Angela F., Leitungsfunktion in der Landesbaubehörde Cottbus

 

Mein Psychotherapeut hatte mich zu dir geschickt.
Ich habe die 8 Sitzungen förmlich aufgesaugt; die Übungen zu Hause nicht ganz in der empfohlenen Regelmäßigkeit machen können.
Ich bin stärker bei mir; nach den Übungen sehr viel entspannter. MBSR leitete mich durch mein inneres Labyrinth und ließ mich erkennen, dass es ein wunderschöner Garten ist.
Eno W., Ökonom

 

Liebe Karin!

Danke, Danke, daß Du mir so schnell die CD hast zukommen lassen .Ja, ich habe sie in meinen täglichen Lebensablauf integriert. Auch Deine Stimme, die ich ja fast täglich höre, ist  für mich sehr wohltuend. Alle CDs, die Du mir neu geschickt hast, sind in Ordnung.
Ja, ich habe von der „BARMER“ anstandslos 80 Euro Zuschuss bekommen .Ansonsten ist Dein Kurs das Beste, was mir je in meinen vielen Jahren  der Krankheit passiert ist. Natürlich habe ich auch Zeiten, in denen es mir nicht so gut geht, aber das ist normal.
Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und Freude bei Deiner Mission!

Herzlichst, Beate

 

„Ich hab im Mai/Juni 2015 am MBSR Kurs von Karin Wolf teilgenommen. Grund dafür waren meine stressbedingten Magenprobleme sowie meine regelmäßigen Migräneattacken. Gegen die Magenprobleme habe ich täglich seit 7 Jahren sogenannte Protonenpumpenhemmer geschluckt, die die Magensäure unterdrücken.
In schlimmen Zeiten hatte ich ca. 1 mal pro Woche eine Migräne mit Erbrechen und nahm entsprechende Schmerzmittel.

Ich kann es selbst kaum glauben, aber seit ich den MBSR Kurs gemacht habe, habe ich keinerlei Magenprobleme mehr. Meine Migräne ist nicht verschwunden, kommt aber nur noch so ca. alle 3-4 Monate. “
Jenny L., Berlin

 

hallo karin,
danke, dass du an mich denkst.ich rappele mich langsam auf.
wenn ich deine stimme von der cd vernehme denke ich auch an dich.deine wissensvermittlung  im mbsr- kurs u.deren anwendung sind für mich jetzt sehr hilfreich. ich bedanke mich ganz herzlich dafür.ich nehme mir jetzt nach vielen jahren die zeit die ich für mich brauche um wieder gesund zu werden.
c.b.

 

Für mich war dieser Kurs wohltuend, bereichernd, herausfordernd und nährend zu gleich.
Ich habe so viele für mich, wertvolle Impulse /Anregungen bekommen. Mich selbst ganz neu in einer Gruppe erlebt…und wertvolle Erfahrungen/ Erkenntnisse gesammelt.
Ich schätze deine auf mich wirkende Präsenz, Klarheit, deine authentisch liebevollen Grenzen, deine auf mich wirkende klare, ruhige kräftige und weiche Stimme und dein MenschlichSein, mit allem was ist, wie es ist…
Ich freue mich auf die eine oder andere weitere Begegnung mit dir.
Moya G., Berlin

 

Vielen Dank für alles, du hats mir dabei geholfen, am Leben wieder Spaß zu haben.
Sarah S., Cottbus

 

Der MBSR-Kurs ist weiter zu empfehlen, und ich werde irgendwann am Folgekurs Teil nehmen.
Heike S., Cottbus

 

Für mich war es sehr hilfreich, diesen Kurs zu besuchen. Ich habe für mich viel Neues gelernt und erkannt. Er war sehr interessant.
Martina R., Cottbus

 

Der Kurs hat mein Leben bereichert; ich bin froh, ihn gemacht zu haben.
Peggy S., Cottbus

 

Danke für deine kostbare Zeit, die Intensität der Kurs-Stunden, und die liebevolle, aufmerksame und kluge Organisation durch Karin
Catrin W., Cottbus

 

Empfehlenswert zur Verbesserung der persönlichen Lebensqualität. Es ist nie zu spät.
Sankia

 

Der Kurs war das Beste, was ich je für mich gemacht habe
Uwe Plorin, Berlin

 

…Ansonsten meditiere ich immer noch fleissig, auch wenn ich wie heute, nach Premierenfeier an der Komischen Oper nicht frisch bin und es ausfallen lasse…
Ich versuche es jeden Tag mit 30/50 Minuten, was mir ganz gut gelingt und es ist mir auch ein Bedürfnis!
Im Mai habe ich 10 Tage gefastet und habe jeden Tag meditiert, habe mir deine Meditation-CDs rausgeholt und so begleitest du mich immer wieder und immer noch : )
Der Kurs war für mich wirklich die Erkenntnis auf dem Weg zu sein, ruhiger zu werden, mehr loszulassen und nicht allem – um mich herum – so viel Gewicht zu geben.
Das ist heilsam und sehr beruhigend.
Ich empfehle Dich auch überall, wo ich auf MBSR zu sprechen komme und das ist öfter als ich dachte! : )
Susanne B., Agenturchefin

 

Die Kursstunden am Donnerstagabend waren für mich eine Insel im Alltag und haben mein Leben auf unterschiedlichste Art und Weise bereichert. Durch die wunderbar angeleiteten Selbsterfahrungen, Meditationen, Fragen und Gespräche wurden mir immer neue Anregungen auf meinem Weg zur Achtsamkeit geschenkt. Der Kurs hat mir die Augen für neue Perspektiven geöffnet und geholfen, mein Leben in der Gegenwart wertzuschätzen und wirklich zu er-leben. Diese Zeit hat mich sehr inspiriert und tiefgreifend verändert, eine Erfahrung, die ich keinesfalls missen wollte.
Herzliche Grüße und bis bald
Br. E., Ärztin

 

MBSR und das Achtsamkeitstraining bei Dir fanden genau zum richtigen Zeitpunkt in mein Leben und sind seither meine treuen Begleiter.
Allein die Atembeobachtung bringt eine neue Tiefe in das Sein. Eine andere Form der Verbundenheit und Freiheit – und eine andere Form der Distanz zu Umständen, die sich bislang bisweilen zu fest mit mir verbinden wollten.
Ich bekomme heute gut Luft und erlebe mich als duldsam. Intensiv, statt impulsiv.
Die Integration der formellen Praxis in den Alltag bleibt eine Herausforderung. Der ich mich gerne stelle.

Danke Dir von Herzen.
Auf Wiedersehen – zu Auffrischung und Vertiefung und immer wieder gern zum Ein- und Ausatmen.
Kirsten K.

 

Georgia F. schrieb:
Mir gefällt an dem MBSR-Ansatz besonders, dass ich durch die Übungen sensibler, ja zarter werde und gleichzeitig eine größere innere Stärke entwickle, die mich leichter durch den Tag gehen lässt.
Georgia F. , Managerin

 

Liebe Karin,
der Kurs hat sehr viel angestoßen. Es wird immer mehr. Am Ende war ich ja ziemlich erschöpft, hatte danach glücklicherweise eine Woche Urlaub. Seitdem sitze ich und genieße es dermaßen. und erlebe dabei auch neben der Ruhe viel Schmerzen und Angst. Die Arbeitssucht ist noch manchmal stärker. Dabei geht es nicht um mehr Disziplin, die ich noch nie hatte (wirklich- ich fühle mich eher süchtig, angstgeritten und fordernd, wenn ich so viel arbeite), sondern um Sog gegen Sog. Und wieder Angst- dem neuen Sog auch nachzugeben, weil, wo soll das enden??
So wie Du uns angeleitet hast, kam bei mir an, dass MBSR völlig menschlich und nicht abgeklärt lehrt. Ich nehm also auch eine gewisse Verbundenheit mit, der ich ebenfalls hoffe, auf der Spur zu bleiben.
Danke und viele Grüße!
Anna A., Ärztin

 

Ein MBSR – Kurs ?

Ein Achtsamkeitskurs. Einen Kurs besuchen um mit dem eigenen Stress besser umgehen zu lernen, ihn am besten beseitigen, gar nicht aufkommen lassen, sich entspannen lernen, Achtsamkeit üben….ach das klingt toll! Ja diesen Kurs besuche ich.

Ein Vorgespräch bei Karin Wolf, der Achtsamkeitslehrerin und los ging es mit dem 8 Wochenkurs.

Ich kam ganz schön gestresst in meiner ersten Stunde an – irgendwie war es eine ungünstige Uhrzeit für mich, irgendwie ein ungünstiger Tag, der Donnerstag Abend, und dann dauert so ein Kurs auch noch so lange, 3 Stunden! Oh je, dachte ich, das fängt ja gut an.

Eine Gruppe von etwa 12 Leuten und Karin sitzen in einem sehr angenehmen, großen Raum in einem Sitzkreis zusammen. Jeder stellt sich kurz vor und ganz zu Beginn bittet Karin uns darum, demjenigen, der gerade etwas erzählt, einfach mal nur zuzuhören, ohne Kommentare oder Ratschläge zu geben. Ganz klar und ganz einfach – dachte ich – um dann festzustellen, wie wenig man das bloße Zuhören gewohnt ist.

In den folgenden 8 Wochen gab es jeden Donnerstag Abend einen Kurs und einen ganzen Achtsamkeitstag an einem Sonntag.
Man lernt einige Meditationstechniken, geht die inneren Haltungen durch, erzählt von seinen eigenen Erfahrungen mit der Achtsamkeitspraxis und hört den anderen beim Erzählen zu.

Und was bringt das? Funktioniert es? Geht der Stress weg?

Ich habe ein paar Sitzungen gebraucht um zu verstehen, was mir dieser Kurs wirklich gibt.
Mein eigener Stresspegel ist anfangs zunächst gestiegen – denn wenn man den Stress erstmal aufspürt ist er natürlich sehr viel größer, da er präsent geworden ist.

Und natürlich ist das eine sehr intensive Auseinandersetzung mit sich selbst, die auch sehr, sehr unangenehm werden kann. Aber für mich ist es besser sich die Dinge anzusehen und somit die Möglichkeit zu haben etwas zu verändern, als im Dunkel zu tappen.
Eigentlich geht es gar nicht ums Verändern, sondern einfach nur ums Achtsam werden.

Das hatte ich anfangs nicht verstanden. Ich war sehr damit beschäftigt durch diesen Kurs an ein Ziel zu gelangen, damit etwas zu erreichen. Zudem dachte ich immer, ich wüsste ganz genau Bescheid über meinen „wahren Stress“ – und es würde mir einfach nur an einem guten Umgang damit mangeln.

In diesem Kurs habe ich viel über mich selbst gelernt und darüber was mich wirklich – ganz tief innen drin – stresst.

Es ist natürlich auch etwas Zeit, die man investiert – allerdings gut investierte Zeit. Ich habe mich schwer getan, diese Zeit erstmal zu finden. Bis ich verstanden habe, dass ich diese Zeit nicht finden, sondern mir nehmen muss.

Es fiel mir am Anfang nicht leicht die verschiedenen Meditationstechniken einfach nur auszuprobieren, sie zu üben. Ich hatte immer im Kopf, dass ich durch die Meditation irgendetwas erreichen müsste – Entspannung, Ruhe, Zufriedenheit – ich wollte das so unbedingt.

Und ich war der Meinung, Meditieren müsste „funktionieren“. Oder hatte das Gefühl „ich kann das nicht mit dem Meditieren“.

Beim Meditieren funktioniert übrigens nichts! Warum? Weil da nichts zu funktionieren hat – man tut es einfach. Ein Bodyscan funktioniert nicht, man macht ihn einfach – ohne ein Ziel erreichen zu wollen.

Ich habe versucht das Meditieren langsam immer mehr in meinen Alltag zu integrieren .
Eigentlich generell die Achtsamkeit im Alltag zu integrieren.

Für mich ist MBSR eher eine Lebenseinstellung als eine Methode.
Ich finde es auch schwer über MBSR zu schreiben, es in Worte zu fassen, denn jeder macht seine eigenen, individuellen Erfahrungen.
Ich möchte noch etwas über die Kursgruppe schreiben:
Für mich war die Gruppe ein ganz großer, sehr wichtiger Bestandteil des Kurses.

Natürlich kann man viele gute Texte, Bücher über MBSR lesen, aber das kann einen 8 Wochenkurs mit einer beständigen Gruppe nicht ersetzen. Es entsteht eine ganz eigene Dynamik in solch einer Kursgruppe. Ganz besonders deutlich wurde mir das auch beim Achtsamkeitstag – einen ganzen Tag schweigend in einer größeren Gruppe Achtsamkeit praktizieren.

Und was hat mir der Kurs nun „gebracht“?
Vor allem AchtsamkeitJ .
Klarheit. Ich bin mehr in der Lage auf mich aufzupassen, mehr auf mich achtzugeben – und ja, dadurch bin ich stressfreier geworden. Ich versuche mehr Zuzuhören – nur zu hören was mir mein Gegenüber gerade erzählt.
Ruhe und Zufriedenheit, Entspannung, Gelassenheit.

Und an all dem kann man immer und immer wieder aufs Neue arbeiten.
Ich bedanke mich ganz, ganz herzlich bei Karin und bei meiner Kursgruppe!!!
Ich bin sehr, sehr froh diesen Kurs besucht zu haben und MBSR kennengelernt zu haben.
Luisa W.

 

Susanne B.
Ich möchte Dir auf diesem Wege nochmals von Herzen für die gemeinsame Zeit danken.
Du hast den Kurs und den Rahmen dessen so wunderbar gefüllt und geleitet, mir die Achtsamkeit näher gebracht.
Ich fühle mich auf dem Weg.
Es ist alles ein Prozess und geduldig mit sich selbst und nicht bewertend, sondern beobachtend zu sein eine Aufgabe für mich, die Klarheit bringt.

 

Ulrike R.:
MBSR – Achtsamkeit – Wolken kommen und gehen, alles ist gut wie es ist, wie ich bin – diese Gedanken und noch viel mehr – begleiten mich in den Tagen seit dem Kursende. Es verändert das eigene Denken!
Wenn man fleißig übt, dann hört man von dir nicht nur Dinge/Aspekte zu Achtsamkeit, man liest es nicht nur in der Literatur – nein, man empfindet auf einmal. Gefühle, die man für abgestorben oder verschwunden erklärt hat, sind wieder da. Es macht mich sehr froh! Vielleicht erinnerst du dich, dass ich am Ende des Kurses vorhatte, zum ersten Mal an das Grab meines Vaters zu fahren. Ich war dort und habe nach vielen Jahren weinen können.

 

Sabine R. schreibt:
Ich empfinde sehr viel Dankbarkeit für das, was mir in diesem Kurs zuteil wurde. Das „Berg“-Gefühl ist ständiger Begleiter im Alltag. Das Bündnis mit dem eigenen Körper und dem eigenen Herzen wird erneuert, wenn nicht sogar erstmalig erspürt und erlebt. So viele Schätze werden gehoben, welche bislang im Verborgenen lagen. Die alten Bekannten – unsere seelischen „Baustellen“ und Schattenseiten – sind zwar immer noch da, aber sie sind auf eine andere Art und Weise mit uns. Und dürfen es sein.

 

Corinna K.
Danke noch mal für den Kurs und das, was Du uns beigebracht hast. Für mich
 kam er genau zur richtigen Zeit, und das Gelernte ist etwas, auf das ich gern zurückgreife. :)

 

Frau T.
Der Gedanke der „Achtsamkeit“ ist immer anwesend und Teil des Lebens geworden. Auch wenn ich nicht immer die fomellen Übungen mache, ist der Gedanke daran vorhanden. Es durchfließt alles Tun und Fühlen. Was ich in dem Kurs erfahren und gelernt habe, geht über meine einstigen Ziele hinaus, das hätte ich im Vorherein gar nicht ahnen und wissen können.

 

Jan S.
Ich möchte mich auf diesem Wege sehr herzlich für den Kurs bedanken, der mich, so glaube ich jedenfalls, wirklich weitergebracht hat.
Vielen Dank also noch einmal und vielleicht bis bald.

 

Jutta G.
Ich versuche, einfach dran zu bleiben und habe nach Ende des Kurses einen sehr schönen Achtsamkeitstag mit mir selbst erlebt. Ich habe im Laufe des Tages alle Übungen gemacht, die wir kennen gelernt haben, habe zwischendurch Salat und Gemüse zu mir genommen und bin spazieren gegangen. Es hat mir sehr gut getan. Das alltäglich Achtsamsein dagegen ist schon etwas schwerer, aber ich merke doch, wie viel ich aus dem Kurs gelernt habe.
Ich möchte dir noch einmal sagen, wie angenehm ich dich als Kursleiterin empfunden habe. Deine Stimme bleibt mir ja zum Glück erhalten.
Dirk W.
I
ch habe leider niemanden für den Kurs gefunden. Viele in meinem Bekanntenkreis haben nicht besonders viel Geld. Ich kann für mich aber sagen, dass sich jeder Euro gelohnt hat! Das Buch „anders denken lernen“, das ich langsam aber mit Faszination lese, lässt nun auch meinen Verstand nachvollziehen, dass ich eigentlich nichts weiß und das Leben voll offener spannender Fragen ist. Meditation und Atmen hilft andere Dimensionen, die über unser materielles Weltbild hinausgehen wahrzunehmen. Was ich bei Dir gelernt habe, bekommt einen Sinn …

 

M. v H.
der MBSR Kurs bei dir hat meine Fähigkeiten zur Innenschau verstärkt und mir wertvolle Möglichkeiten eröffnet, diese nachhaltig in meinen Alltag zu integrieren.

Marco K.
vielen Dank nochmal für den Kurs!

Anbei kleiner Text welchen ich letzte Woche geschrieben hab.

VON ANGST BEFREIT

DIE LIEBE IST GROSS

LEBEN IST ALLES

HIER UND JETZT

 

Seminare und Trainings für Führungskräfte

Ärztin Brigitte Werner, Insel Reichenau im Bodensee

 

Privatpraxis für
 Naturheilverfahren, Micronährstoffe, Stressbewältigung
Verantw. Ärztin Spezialklinik Stiftung Sokrates
Güttingen / CH

 

IWK Potsdam 
Institut für Weiterbildung in der
 Kranken- und Altenpflege

 

Dr. Sybille Greiner
, Gynäkologin, Ärztin für Naturheilkunde

 

Anthromed Klinik Havelhöhe
Praxis Kinder- und Jugendpsychiatrie

 

Seniorenzentrum Herthasee
, Berlin Grunewald

 

Gyn. Praxis Dr. Martina Flöter
,Cottbus

 

Essentis-Forum.de
, Berlin Köpenick

 

envia Cottbus